Transferstelle Zusatzqualifikationen für digitale Kompetenzen

Informationen
Informationen zu Ziele, Termine und Ergebnisse sowie Arbeitshilfen zur Transferstelle digitale Kompetenzen und zum Grundlagenmodell finden Sie direkt auf Transferstelle Zusatzqualifiaktion für digitale Kompetenzen

Aufgaben und Ziele
Im Zentrum der Projektrealisierung in 2020 stehen Angebote der Transfer-Qualifizierung für die Einführung und Anwendung der berufsübergreifenden Zusatzqualifikation durch Dritte. Mit dieser Transfer-Qualifizierung werden interessierte Dritte (Aus- und Weiterbildungsanbieter, überbetriebliche Ausbildungsstätten, betriebliche Ausbildungsabteilungen) darauf vorbereitet, die ZQ für Auszubildende (und begleitend für Ausbildungspersonal) in der eigenen Einrichtung anzubieten. Die Drittanbieter werden begleitet und darin unterstützt, die Zusatzqualifikation als eigenes Angebot für Auszubildende und Ausbildungspersonal (organisational und konzeptionell) einzuführen und umzusetzen.
In einem weiteren Aufgabenschwerpunkt erfolgt eine Adaption des ZQ-Modells in die betriebliche Weiterbildung von Beschäftigten. Ziel ist es auf Basis des Grundlagenmodells und Lehr-Lern-Konzeptes ein Konzept für die betrieblich orientierte Weiterbildung zu finalisieren, das geeignet ist berufsübergreifend und praxisbezogen Kompetenzen für das Arbeiten unter Bedingungen der digitalen Transformation zu entwickeln.
Aufgabe der Transferstelle ist es weiterhin, die berufsübergreifende Zusatzqualifikation und das zugrundeliegende Berliner Grundlagenmodell sowie die entwickelten Instrumente weiter bekannt zu machen, dies sowohl regional als auch überregional.

Zum Hintergrund
Die Digitalisierung der Wirtschaft wird die Arbeitswelt und die Beschäftigung in den nächsten Jahren entscheidend prägen. Um Fachkräfte auf die Anforderungen der digitalen Wirtschaft von morgen vorzubereiten, wurde das Berliner Modellprojekt "Zusatzqualifikation für digitale Kompetenzen" (2016-2018) durch die k.o.s GmbH und die ABB Ausbildungszentrum Berlin gGmbH erfolgreich entwickelt. Ende 2018 waren Konzept, Instrumente und Umsetzungsrahmen für die berufsübergreifende ZQ ausformuliert und umfassend erprobt.
Das berufsübergreifende ZQ Modell besteht aus fünf Modulen und wurde mit einem Lehr-Lern-Konzept hinterlegt, das es Auszubildenden berufsübergreifend ermöglicht die Kompetenzen zu erwerben, die für das Arbeiten unter Bedingungen der digitalen Transformation notwendig sind und sich gleichzeitig neues (Fach-)Wissen und Fertigkeiten anzueignen. Parallel zur Qualifizierung für Auszubildende wurde ein Konzept entwickelt, welches das betriebliche Ausbildungspersonal darauf vorbereitet, Qualifizierungs- und Kompetenzentwicklungsprozesse der Auszubildenden als Lernbegleiter/in zu unterstützen.

Im Jahr 2019 wurden im Rahmen der "Transferstelle Zusatzqualifikationen für digitale Kompetenzen" durch die k.o.s GmbH und die ABB Ausbildungszentrum Berlin gGmbH weitere Qualifizierungen von Auszubildenden und Ausbildungspersonal durchgeführt und so fachlich verstetigt. Es wurde darüber hinaus eine Transfer-Qualifizierung erarbeitet, um Dritte für die Umsetzung der berufsübergreifenden Zusatzqualifikation in ihren Einrichtungen (Aus- und Weiterbildungsanbieter, überbetriebliche Ausbildungsstätten, betriebliche Ausbildungsabteilungen) zu befähigen.
Ab 2020 bietet die ABB Ausbildungszentrum Berlin gGmbH die berufsübergreifende ZQ für Auszubildende und Ausbilder/innen an, siehe unter www.kompetenzen-digital.de
Die Transferaktivitäten zur Einführung und Anwendung des ZQ-Konzepts durch Drittanbieter und die Übertragung in die betriebliche Weiterbildung liegen ab dem 01.2020 bei der k.o.s GmbH

Laufzeit
01.2019 - 12.2020

Auftraggeber
Das Projekt wird durch die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales mit Landesmitteln gefördert.

Veröffentlichungen

  • Schröder, Frank (2018) (Hg.): Auf dem Weg zur digitalen Aus- und Weiterbildung von morgen. Ergebnisse des Berliner Modells "Zusatzqualifikationen für digitale Kompetenzen". Bielefeld wbv Open Access
  • Röhrig, Anne; Michailowa, Steffi (2017): Zusatzqualifikationen als Elemente vorausschauender Qualifizierungspolitik. In: Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Hg.): Arbeiten 4.0 / Werkheft03 - Weiter Lernen. Berlin. S. 140-146
  • Weitere Veröffentlichungen und Arbeitshilfen finden Sie demnächst auf der Webseite: Transferstelle-Digitaler-Wandel.de


Ansprechpartner/in
Anne Röhrig
a.roehrig[at]kos-qualitaet.de
Telefon: +49 (0)30 2887 565 18