Qualitätskonzept für betriebliche Ausbildungspraxis

Das "Qualitätskonzept für die betriebliche Berufsausbildung" umfasst sechs Bereiche, die jeweils mit Anforderungen zur Einführung von Umsetzungsregelungen unterlegt sind. Mit Hilfe dieser legen Unternehmen fest, wie sie die betrieblichen Rahmenbedingungen für das Lernen in der Ausbildung und die unmittelbare Zusammenarbeit mit den Auszubildenden gestalten.

Grafische Darstellung mit den Qualitätselementen.


Ausgehend von den im Qualitätskonzept hinterlegten allgemeinen Anforderungen sind Ausbildungsbetriebe in der Lage, hauseigene Standards der Ausbildungsqualität zu definieren, die sowohl passfähig für die jeweils eigenen Unternehmensanforderungen als auch für die Unternehmenskultur insgesamt sind. Insgesamt ist damit dafür gesorgt, dass die Ausbildungsqualität verbindlich und nachhaltig gesichert ist.
Die Arbeitshilfen unterstützen darin einen passenden Qualitätssicherungsprozess im Unternehmen wirksam einführen kann. Die Qualitätssicherung wird durch die Entwicklung eines unternehmensspezifischen Leitbildes für die Ausbildung fundiert.

Informationen zu den einzelnen Qualitätsbereichen:

Literatur-und Quellenhinweis:

  • Gute Praxis der Einführung und Anwendung von Ausbildungsqualität.
  • Schröder, Frank (Hg.); Weber, Christel; Häfner-Wernet, Rieke (2015): Qualitätskonzept für die betriebliche Berufsausbildung - Leitfaden zur Qualitätssicherung und -entwicklung der betrieblichen AusbildungEin Leitfaden und Arbeitsbuch zur Qualitätssicherung und -entwicklung der betrieblichen Ausbildung. Bielefeld.
  • Ausbilderhandbuch. Beiträge der k.o.s zur Sicherung der Qualität der betrieblichen Ausbildung, in: Cramer/Dietl/Schmidt/Wittwer (Hrsg.) shop.wolterskluwer.de

Hintergrund:
Das Qualitätskonzept sowie die Unterstützung in Form von Beratung, Instrumenten und Arbeitshilfen sind im Rahmen des BiBB Modellversuches Berliner Ausbildungsqualität in der Verbundausbildung 2010 - 2013 entstanden, den die k.o.s GmbH in Kooperation mit der ABB Ausbildungszentrum gGmbH umgesetzt hat.
Mit der Fortführung des Projekts im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Arbeit wurden und werden entwickelte Arbeiten verstetigt und zusätzliche Konzepte für eine systematische Ausbildungsplanung und -durchführung eingebracht. Hier arbeiten wir mit den verschiedenen Akteuren der Berufsbildung zusammen u.a. der Bildungsverwaltung, Berufsschulen, Sozialpartnern, Innungen und Kammern.



Ansprechpartner/in
Christel Weber
c.weber@kos-qualitaet.de
Telefon: +49 (0)30 2887 565 17